Home
     Meine Familie
     Mamas Schwangerschaft
     Geburtsbericht
     => U-Daten
     Tagebuch
     Kurz Info
     Newsletter
     Umfrage
     Gästebuch
     Forum meiner Seite
     Linkliste
     Impressum
     Kontakt
     Anmelden



Kiras kleine Welt - Geburtsbericht



Die Geburt



ein Bildo heute ist der 28.12.2004. Heute soll also der große Tag sein. Mama und Papa sollen um 7.00 Uhr schon im Krankenhaus sein, dann wird eingeleitet.
ein Bild

ein Bildie beiden sind schon ganz schön aufgeregt. Als wir angekommen waren haben sie Mama erst mal Untersucht. Dann kam der Doktor und hatte Mama einen Wehencocktail zum trinken gegeben. Man war das eklig, ich kann euch sagen da war es nicht nur der Mama schlecht.


ein Bildanach haben sie ein CTG gemacht, um zu sehen, ob es mir gut geht und ob Mama Wehen davon bekommt.


ein Bildber was war, nicht eine Wehe, nicht mal eine kleine.


ein Bildm 12.00 Uhr dasselbe Spiel von vorne. Wieder nichts.


ein Bildch wollte ja auch noch nicht raus.
Am Nachmittag haben sie dann aufgegeben. Warum sollte ich auch ausziehen??
Ich hatte ja alles was man so braucht.
Eben ein 1 Zimmer Appartement mit Vollpension.


ein Bildm nächsten Morgen habe sie dann beschlossen der Mama Wehengel zu geben, damit sie mich endlich raus schmeißt. Das 1. mal hatte sie dann gleich um 8.00 Uhr bekommen, sie durfte dann nur noch liegen. Die haben der Mama die ganze Zeit dieses CTG an den Bauch gehängt um zu sehen ob die Mama Wehen bekommt und wie meine Herztöne sind.


ein Bildir ging es blendend. Habe sogar ständig Schluckauf gehabt. Nach einer weile hat die Mama auch Wehen bekommen, nichts Welt bewegendes aber immerhin. Der Papa war auch die ganze Zeit da, und hatte den Wehenschreiber beobachtet und seine Witze gerissen.


ein Bilder Mama war aber nicht wirklich zum Lachen.


ein Bildm 12 Uhr kam der Doktor und Mama hat das 2-mal Gel bekommen. So jetzt hatte ich aber Hunger und Papa musste los und etwas zu Essen holen für uns.


ein Bildamas Wehen wurden jetzt auch ein bisschen stärker. Aber ich wollte immer noch nicht raus, und weigerte mich weiterhin! Mittags haben sie es noch mal versucht, aber ich hatte absolut keine Lust dazu meine Wohnung zu räumen.


ein Bildann griffen sie eben zu härteren mitteln. Mama kam an den Wehentropf.

HILFE!!!!


ein Bildie Mama hatte echt heftige Wehen davon bekommen, sie schnaufte wie ein Walross. Ich kann euch sagen dieser Platzmangel ist gar nicht schön. Die Hebammen schlossen mittlerweile schon Wetten ab wie lange es noch dauerte, bis ich raus kam. Mamas Wehen wurden immer schlimmer.


ein Bildm 13.45 Uhr kam die Hebamme rein und sagte dass der Tropf jetzt bald leer sei und sie dann eine Pause machen würden bis abends. Um ca.14 Uhr hatte ich dann die Nase voll und kratzte solange an der Wand, bis die Blase gesprungen war. Die Mama spürte einen Knall und drehte sich noch einmal in eine andere Liegeposition und dann wurde es warm zwischen ihren Füssen.


ein Bildey, wenn das so weiter geht liege ich bald auf dem Trockenen, wen ich das gewusst hätte was jetzt auf mich zu kommt hätte ich es lieber sein lassen.


ein Bildnd der Papa hatte vielleicht blöd gekuckt, der hatte nämlich schon gar nicht mehr geglaubt das ich überhaupt irgendwann ausziehe.


ein Bildie Hebamme freute sich und riss die Türe auf und schrie Blasensprung, Blasensprung!!!
Die Mama blieb aufrecht sitzen und veratmete die Wehen, die immer stärker wurden.

ein Bild
Dann hat die Hebamme die Mama untersucht, der Muttermund war aber erst 1 cm auf. In der Zwischenzeit hatte ich auch keine Lust mehr in Mamas Bauch zu bleiben, den bei jeder Wehe wurde ich nach unten geschoben und zusammen gedrückt.

Was für ein Stress.


ein Bildann war Schichtwechsel und wir bekamen eine neue Hebamme, ihr Name war Liese.  Aber ich glaube das war der Mama echt egal, die hatte damit zu tun die Wehen zu verschnaufen.


ein Bildachdem die Mama dann etwa drei Stunden ganz furchtbar schlimme Wehen hatte, konnte sie nicht mehr und ließ sich eine PDA geben. Da lagen wir nun, und wollten beide dass es endlich zu Ende ist.


ein Bildie Mama wegen der schmerzen und ich, weil ich ständig zusammen gedrückt wurde und es so eng hier drin auf einmal wurde. Die Mama hat dann noch ein Schmerzmittel bekommen, das aber leider nicht lange geholfen hatte.
Der Papa hat dann beschlossen mit meiner Tante Alexandra und Opa Gerdi, die in der Zwischenzeit kamen, einen Kaffeetrinken zu gehen.


ein Bildie Liese hat dann die Mama noch mal untersucht, und hat sie dann gefragt ob sie noch Wehen spüren würde und der Mama gesagt, dass der Muttermund erst 4cm aufgegangen sei! Weil Mama meinte, sie spüre keine richtigen Wehen mehr rief Liese einen Arzt, der auch nach wenigen Minuten zur stelle war.


ein Bildr guckte sich das CTG an, und rief dann sofort einen Anästhesisten und sagte er solle so schnell wie möglich kommen und mich für einen Kaiserschnitt vorbereiten.
Jetzt musste ich mich doch noch durch Mamas Becken drücken, warum will der nen Kaiserschnitt machen?


ein Bildan war das eng alles drückte und ich hatte schon keine Lust mehr raus zu kommen. Denn ich kam und kam einfach nicht tiefer, weil mir die Nabelschnur um den Hals, und den Armen und Beinen so im Weg waren!?


ein Bildber Mama war ganz tapfer und versuchte an etwas schönes zu denken, dass sie vergisst, dass sie einen Kaiserschnitt braucht! Da mussten wir jetzt wohl beide durch.


ein Bildls sie Mama in den Op brachten ging Papa mit Tante Alex noch mal einen Kaffe trinken. Ich weiß nicht wer wohl am aufgeregtesten war von uns 4?


ein Bildann nach 30 min. konnte ich schon das Licht da draußen sehen. Nach 3 weiteren Minuten durfte ich mir meine Mama schon mal kurz angucken!

Man war das kalt und hell hier draußen.


ein Bildas war um 17.54Uhr am 29.12.2004.Sie nahmen mich dann wieder mit und gingen mit mir in einen anderen Raum, wo ich gewaschen und angezogen wurde.


ein Bildnd der Papa hat die ganze Zeit von nichts gewusst und unten im Kiosk einen Kaffe geschlürft.


ein Bildls er dann hoch  in den Kreissaal kam, war ich schon gewaschen, und Angezogen. Ich wurde gemessen und gewogen, ich bin 51 cm groß und 3390 Gramm schwer also ein ganz schöner Wonneproppen.


ein Bilder Papa hat mich dann so lange gehalten bis die Mama aus dem OP kam.


ein Bildch durfte dann eine Stunde bei Mama und Papa bleiben, bis die Ärztin kam und mich mitgenommen hat auf die Babystation.

ein Bild

ein Bildch ja dem Papi einen ganz dicken Kuss und vielen Dank das du bei uns warst und uns so toll unterstützt hast!





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht:

Es bekamen schon 14306 Besucher (36413 Hits) einen kleine Einblick in mein Leben!

Bitte beachtet meine Umfrage!

Über einen Eintrag in meiner Gäste-Poesieecke freue ich mich auch!

Meinen Newsletter findet ihr unter Kiras News Seite!

So, nun viel Spass auf meiner Homepage!



Eure Kira
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=